Wissenswertes über Matratzen mit Tonnentaschenfederkern

Was sind Tonnentaschen-Federkerne

 Vorweg: Unter den Federkern-Matratzen ist die Tonnentaschenfederkern-Matratze, von der Qualität her, immer die erste Wahl.

Was ist das Besondere an einer Tonnentaschenfederkern-Matratze? Sie ist, wie eine Taschenfederkern-Matratze, Feder für Feder, einzeln verpackt. Der bestimmende Unterschied steckt in den Stahlfedern.

Ebendiese speziellen Federn, wölben sich zur Mitte hin. Exakt diese Wölbung, unterscheidet sie von herkömmlichen Federkern-Matratzen.

Aufgrund dieser Feder-Form sind sie biegsamer, anpassungsfähiger. Solche Federn besitzen eine außerordentliche Punktelastizität. Infolge dessen passt sich die Matratze ideal dem Körper an. Wo er liegt, gibt die Matratze nach und nur dort. Ein hoher Liegkomfort und eine absolute Stützung des gesamten Rückens sind garantiert.

Im Übrigen ähnelt die Struktur einer Tonnentaschenfederkern-Matratze der anderer Federkernmatratzen. In der Regel sieht sie, von oben nach unten besehen, so aus: obenauf der Matratzen-Bezug, darunter ein dicker Kaltschaum, anschließend die Täschchen mit den Stahlfedern, darunter nochmals eine Schicht Kaltschaum und zum Abschluss der untere Matratzen-Bezug.

Gibt es Qualitätsunterschiede?

Das dominierende Qualitätsmerkmal einer Tonnentaschenfederkern-Matratze ist die Anzahl der Federn – je mehr Federn, umso besser. Außerdem: Desto mehr Federn, umso besser ist die Punktelastizität.

Von den Qualitäten der Federn abgesehen, gibt es ebenfalls Unterschiede in den Bezügen und der Dicke des Kaltschaums.

Vor dem Kauf einer Tonnentaschenfederkern-Matratze schaut man gleichermaßen hier genau hin. Letzten Endes kauft man nicht alle paar Monate eine neue Matratze.

Liegeeigenschaften

Der Handel bietet Tonnentaschenfederkern-Matratze mit 3 bis 9 Liegezonen an.

Von manchen Händlern wird behauptet, umso mehr Liegezonen, desto besser liegt an auf der Matratze. Doch das ist nicht widerspruchsfrei. Genaugenommen sollte man das eher individuell  betrachten. Jedenfalls kommt es darauf an, dass die Körperteile auf die Zonen zu liegen kommen, wo sie optimal entlastet werden. Was nützen 9 Zonen, wenn sie nicht gebraucht werden!

Argumente für eine Tonnentaschenfederkern-Matratze

Top-Qualität
Optimale Stütze des Körpers durch die spezielle Bauchform der Stahlfedern.
Beste Punktelastizität, dadurch gesundheitsfördernder Liegekomfort.
Die in Taschen verpackten Stahlfedern lassen geruhsam schlafen. Kein Ächzen und Knarren beim Drehen im Bett. Eher kühl, daher ideal für Menschen, die viel schwitzen.

Wer sich für die individuell passende Liegezone zwischen 3 und 9 entscheidet, vermehrt den Liegekomfort.

Argumente gegen eine Tonnentaschenfederkern-Matratze

Da gibt es nicht viel zu meckern. Unter Umständen, dass sie doch enorm schwer ist. Für kräftige Menschen zumindest kein Nachteil, doch für die Zierlichen, definitiv eine Herausforderung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.