Rund um die Baby Spieluhr

Spieluhren für Babys bedeutet Musik aus Plüschtieren aller Art!

Ob Häschen, Äffchen, Kaninchen, Eselchen, alles was ein Kinderherz erfreut, findet man im Spieluhren Sortiment. Man zieht an einem Bändchen und schon hört man die herrlichsten Kinderlieder, Musik aus Kinofilmen und mehr. Das Angebot an Melodien ist überwältigend.

Was bringt eine Baby Spieluhr?

Mütter, sowie Väter, erinnern sich gern an alte, doch immer noch aktuelle Kinderlieder. Zum Beispiel an<strong> La Le Lu, nur der Mann im Mond schaut zu …</strong>? Diese Melodie weckt bei vielen Eltern positive Erinnerungen. So mancher singt sofort mit, wenn er dieses Lied hört, obwohl die Babyjahre schon ewig her sind. Es ist nun mal ein Ohrwurm. Selbst bei Senioren im hohen Alter weckt diese Melodie noch positive Erinnerungen.

Viele Lieder aus den Baby Spieluhren vermitteln ein Gefühl der Harmonie und Ruhe. Das wirkt sich ungemein positiv auf die Kleinsten aus. Die Rituale sind schon seit Jahrhunderten die Gleichen: Besänftigen, die Angst nehmen, signalisieren, da ist Jemand, der sich um dich kümmert! Das geht bestens mit guten Abend, gute Nacht. Oder mit weißt du, wie viel Sternlein stehen? Aber auch mit anderen bekannten oder weniger bekannten Liedern, die aus dem Bauch der Plüschtiere schallen. Die Kleinsten kommen dadurch gut in den Schlaf, nehmen die Melodien mit in ihre Träume. Wenn die Mama oder der Papa sehen, wie ihr Baby selig wegschlummert, fühlen sie sich zwangsläufig gedrängt zu sagen: Träum was Schönes.

Noch im Bauch der Mutter sind Babys schon nach rund 6 Monaten empfänglich für Musik. Studien belegen, dass Spieluhren durch den Bauch der Mutter die Kinder beruhigen. Viele werdende Mütter legen deshalb den Babys Spieluhren auf den Bauch. Augenblicklich entspannen sich die Kleinen. Sie treten der Mutter weniger gegen den Bauch und wie Messungen zeigen, haben sie auch einen unaufgeregteren Puls. Sie sollten ihr Kind schon vor der Geburt durch Baby Spieluhren beruhigen. Dann beruhigt es sich nach der Geburt schneller, weil es die Melodie schon kennt.

Welche Babyspieluhr?

Es gibt eine enorme Auswahl an niedlichen Spieluhren. Doch lassen Sie sich vom Äußeren allein nicht beeindrucken. In erster Linie sollten die Melodien die Kleinen entspannen und Freude bereiten. Spieluhren, die dröhnen wie ein Bohrhammer, haben in einem Babybett nichts verloren. Achten Sie beim Kauf darauf, ob die Spieluhr die vorgegebene DIN Norm einhält. Bei Test fallen oft bis zu einem Drittel der Spieluhren bei der Lautstärke durch. Manche Produkte sind so laut, dass es durchaus zu Hörschäden kommen kann. Wenn Sie unsicher sind, spielen Sie die Spieluhr ungefähr einen halben Meter vom Ohr weg ab. Wenn Sie es für sich selbst als zu laut empfinden, dann gilt dies allemal für empfindlichen Babyohren. Achten Sie darauf, dass die Baby Spieluhr nicht zu dicht an die Babyohren kommt. Was bringt es, wenn die Lautstärke im Prinzip OK ist, aber die Spieluhr unmittelbar neben dem Kopf des Babys liegt!

Lose Kleinteile an Spieluhren bergen immer eine potenzielle Gefahr. Sie können sich leicht lösen. Und, liegen sie erst einmal in Reichweite der Kleinen, sind sie schnell in den Mund gesteckt.

Für gewöhnlich sind Baby Spieluhren aus Plüsch. Die Kleinsten hören nicht nur gern die Musik, die ihre Freunde machen, sondern kuscheln auch gern mit ihnen. Deswegen vor dem Kauf aufs Etikett schauen, ob Gift drin steckt. Schadstoffe, die Grenzwerte überschreiten, haben im Kinderzimmer nichts verloren. 

Zu guter Letzt

Baby Spieluhren sind nützlich. Bringen Freude und Harmonie ins Babybettchen.

Die Kleinen schlafen entspannt und mit einem guten Gefühl ein. Die witzigen, originellen Formen und Farben sind ideale Geschenkideen. Für Onkel, Tante, Opa, Oma. Und für alle, die nicht wissen, was sie den jungen Eltern denn wohl mitbringen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.