Satin aus dem Stofflexikon

Der Soff Satin wird nach der Art der Bindung benannt. In diesem Fall ist es die Atlasbindung. Nicht der Stoff selber heißt Satin. Also nicht Baumwolle, Polyester oder ein anderes Gewebe.

janine-mako-satin-bettwaesche-2-teilig-bettbezug-135-x-200-cm-kopfkissenbezug-80-x-80-cm-nougat-schwarz-streifenjanine-mako-satin-bettwaesche-2-teilig-bettbezug-135-x-200-cm-kopfkissenbezug-80-x-80-cm-titan-sterne

 

Durch diese Art des Webens wird der Stoff glatt und gleichmäßig in der Oberfläche. Der Stoff fällt elegant und ist geschmeidig. Man fasst ihn gerne an. Diese Technik bewirkt, dass die Oberfläche so stark glänzt und die Unterseite matt ist. Je nach Faserart kann der Stoff leicht, aber auch schwer sein, außergewöhnlich glänzend aber auch matt. Er kann auch steif sein oder wie oben beschrieben geschmeidig. Doch weil <a href="https://www.bettklusiv-bettwaesche.de/Mako-Satin-Bettwaesche" target="_blank">Satin</a> schon glänzen soll, wird insbesondere Seide, Viskose und Polyester verarbeitet. Für Bettwäsche bevorzugt der Hersteller allerdings Baumwolle. Da auch hier der Glanz nicht fehlen soll, wird ein besonderes Veredelungsverfahren angewandt.

Was macht Satin aus?

In wenigen Worten zusammengefasst:
• Er glänzt schön
• Wirkt nobel
• Ist pflegeleicht
• Hält was aus (strapazierfähig)

War Satin früher dem Geldadel vorbehalten, kann es sich heute glücklicherweise jeder erlauben, ihn zu kaufen.

janine-mako-satin-bettwaesche-2-teilig-bettbezug-135-x-200-cm-kopfkissenbezug-80-x-80-cm-anthrazit-silber-muster janine-mako-satin-bettwaesche-2-teilig-bettbezug-135-x-200-cm-kopfkissenbezug-80-x-80-cm-graphit-schiefer-karo

 

Satinstoff verarbeitet man zu Unterwäsche, findet man in der Miederkonfektion, in der Abendbe-kleidung (speziell bei Abend – und Brautkleidern) und Bettwäsche. Auch Dekostoffe sind häufig aus Satin. Als glänzendes Highlight sieht man sie häufig beim Hochzeitsbankett.

Wenn Schneider besondere Kleider nähen sollen, verwenden sie gern Duchesse-Satin. Es sind schwere, steife Gewebe – aus Seide oder synthetischen Fasern. Erwähnenswert ist auch noch der Crêpe-Satin (krepp steht für krause, körnige Oberfläche), zu finden bei Tüchern und Schals.

Und wie pflegt man Satin?

Wenn aus Baumwolle, wie bekannt – also, wenn nötig, geht es bis zu 60°C. Bei anderen Satin-Stoffen eher in niedrigen Temperaturen. Im Gegensatz zu Baumwollsatin, der pflegeleicht ist, sollte man bei den anderen Satinstoffen schon ein wenig Obacht geben. Natürlich können Bettbezüge aus Satin gebügelt werden. In den Trockner, wenn er auf niedrige Temperatur eingestellt ist, können die Bezüge auch. Chemisch reinigen? Lieber nicht! Vollwaschmittel mit Bleichmitteln? Nein!

Wenn die Pflegeanleitungen beachtet werden, wird man lange etwas von Satin haben. Der Glanz ist bei Satin nicht so schnell ab!


Chambray aus dem Stofflexikon

Chambray kommt aus dem Englischen und meint Baumwolle – oder Leinengewebe, mit farbigem Schuss. Überwiegend ist er aus Baumwolle.

soliver-chambray-leinen-bettwaesche-2-teilig-bettbezug-135-x-200-cm-kopfkissenbezug-80-x-80-cm-blauDadurch, dass beim Weben der Zwirne Kett – und Schussfaden verschiedenfarbig sind, entsteht ein Glitzern, dass dem Stoff einen außergewöhnlichen Glanz verleiht.
Den Effekt sieht man besonders bei einfarbigen Stoffen! Man darf hier zweifelsohne von einem -feinen Zwirn- sprechen!

Chambray ist wahrhaftig ein edler Stoff, obwohl einfach gewebt. Für gewöhnlich ist der Kettfaden (beim Weben der Faden in -Längsrichtung-) weiß und der Schussfaden (beim Weben in -Querrichtung) beliebig farbig. Es kann ebenso umgedreht sein. Wenn gestreift oder kariert gewebt, wirkt er dezent mattiert. 

soliver-chambray-leinen-bettwaesche-2-teilig-bettbezug-135-x-200-cm-kopfkissenbezug-80-x-80-cm-braunChambray ist auch als Batist geläufig. Benannt nach Baptiste Chambray, der im 13. Jahrhundert in Flandern lebte. Er soll zuerst feinfädige Baumwolle in verschiedenen Farben in Kette und Schuss verwoben haben. Dadurch entstand die bekannte, kaum zu sehende Musterung.

Chambray findet man bei Damenblusen und Herrenoberhemden. Oft gewebt im Wechsel mit einem hellen und dunklen Faden, wodurch ein interessantes Muster entsteht. Besonders Herrenhemden sind in dieser Machart beliebt.

soliver-chambray-leinen-bettwaesche-2-teilig-bettbezug-155-x-220-cm-kopfkissenbezug-80-x-80-cm-grauDa Chambray außerdem weich und bequem ist, ist er  ausgezeichnet für
Hemden und Blusen geeignet. Doch Chambray ist auch
in der gehoberen Preisklasse zu Hause. So mancher Schneider macht daraus Hemden und Anzüge. Aber auch für Bettwäsche eignet sich
 Chambray. Hier ist die Nachfrage durchaus ansteigend.

Wie muss er gepflegt werden?
Wenn er aus Baumwolle ist, was meistens der Fall ist, gibt es keine Probleme (Auch bei Leinen nicht – Nur Pflegeanleitung befolgen).

• Kann in die soliver-chambray-leinen-bettwaesche-2-teilig-bettbezug-135-x-200-cm-kopfkissenbezug-80-x-80-cm-beigeKochwäsche
• In den Trockner
• Feinwaschmittel (bitte keine Aufheller)
• Kann gebügelt werden


Aus dem Stofflexikon Polyacryl

Polyacryl ist eine Kunstfaser, die in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts in Deutschland entwickelt wurde. Wobei die Vereinigten Staaten von Amerika zu der Zeit parallel eine synthetische Faser entwickelte. Wie der Hinweis auf „Kunst“ schon zeigt, wächst die Faser nicht in der Natur. Im Gegensatz zu „Aus dem Stofflexikon Polyacryl“ weiterlesen


Aus dem Stofflexikon Viskose

Was ist Viskose?

Die Basis fuer Viskose ist die Cellulose, im Alltag bekannt als Zellulose. Die Fasern fuer Viskose gewinnt man hauptsächlich aus Bäumen. Es sind die Fasern, die den Zellen der Pflanzen als Gerüst dienen. Diese pflanzlichen Zellwände machen wir Menschen uns zunutze. Aus ebendiesen »Zellstoff«, aus dem Holz „Aus dem Stofflexikon Viskose“ weiterlesen


Aus dem Stofflexikon Seide

Der Spruch aus „Samt und Seide“ ist fast jedem bekannt. Damit meint man landläufig etwas Wertvolles. Kenner der Geschichte der Seide weisen darauf hin, dass Seide immer schon ein Luxusgut war und das seit mindesten 5.000 Jahren. Das Ursprungsland der Seide ist relativ verbürgt: China. China ist also nicht nur das Ursprungsland der Akupunktur „Aus dem Stofflexikon Seide“ weiterlesen


Aus unserem Stofflexikon Perkal

Perkal? Was ist das denn?

Deutsch klingt der Name ja nicht! Ist er auch nicht. Er ist persischen Ursprungs. Die Bedeutung des Namens hilft uns rasch zu verstehen, was Perkal ist, nämlich ein feiner dicht gewebter Stoff aus Baumwolle. Es kann auch bedeuten, dass es eine Baumwolle persischer Herkunft ist. Anderen meinen, Perkal bedeutet „Tuch“. Gleichwohl, seine „Aus unserem Stofflexikon Perkal“ weiterlesen


Aus dem Stofflexikon Jersey

Jersey/Interlock-Jersey

Jersey muss man sich als einen weichen, in der Regel auch elastischen Stoff denken. Er kann gestrickt oder gewirkt sein. Jersey muss man sich als einen weichen, in der Regel auch elastischen Stoff denken. Er kann gestrickt oder gewirkt sein. Ist er auf einer »Wirkmaschine« hergestellt, spricht man von Maschenwaren. Gewirkt ist er elastischer. Bei gewirkten Textilien handelt es sich meist um Gardinenstoffe, Unterwäsche, außerdem Samt und Plüsch – eine Ware mit langen Schlingen..
„Aus dem Stofflexikon Jersey“ weiterlesen


Aus dem Stofflexikon Cashmere

 

Was ist Cashmere?

Cashmere (deutsch Kaschmir) ist eine Edel-Wolle. Weltweit geschätzt und wenn echt, auch verhältnismäßig teuer. Wie der Name vermuten lässt, stammt sie aus Kaschmir.

ziege

Was ist Kaschmir?

Es liegt im Himalajavorland. Es gehört teils zu Indien, teils zu Pakistan. Die Wolllieferanten sind die Kaschmirziegen. Ihre Art zählt „Aus dem Stofflexikon Cashmere“ weiterlesen


Aus dem Stofflexikon Dralon

Dralon® ist ein geschützter Name. Die Bayer AG brachte erstmals 1954 diese synthetische Faser aus Polyacryl auf den Markt. Seit 1983 gibt es die Dralon GmbH als eigenständige Produktionsstandorte. In Deutschland sind das Dormagen und Lingen. Weltweit gesehen ist die Dralon GmbH der größte Hersteller von Acrylfasern.

biederlack-wolldecke-kuscheldecke-wohndecke-150-x-200-cm-big-snowflakesDie trocken „Aus dem Stofflexikon Dralon“ weiterlesen